Asthma

Asthma, Bronchitis und COPD sind chronische Erkrankungen der Atemwege. Die Atemwege sind eingeengt und die Ein- und Ausatmung ist erschwert. Da manche Ursachen für alle drei Erkrankungen gleich sind, gibt es auch Ähnlichkeiten in der Behandlung. Im Einzelnen bedarf es einer sorgfältigen Erhebung der Krankheitsgeschichte und Untersuchung, um die geeignete Therapie auszuwählen.

Welche Möglichkeiten der klassischen Naturheilkunde können eingesetzt werden?

  • Ernährungsumstellung auf eine pflanzliche Vollwertkost: Durch die Umstellung wird das Immunsystem beruhigt, die Allergiebereitschaft und das Körpergewicht nehmen ab. Als die Patienten in einer schwedischen Untersuchung sich auf eine rein pflanzliche Ernährung umstellten, verbesserten sich die Symptome bei 92 % der Teilnehmer innerhalb eines Jahres. Viele konnten die Medikamente weglassen oder reduzieren.(1)
  • Fettsäureregulierung: Durch die Ernährungsumstellung und den gezielten Einsatz von ausgewählten pflanzlichen Ölen kann das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren verbessert und dadurch die Entzündungsbereitschaft des Körpers verringert werden.
  • Blutumverteilung: Durch ansteigende Fußbäder (täglich) oder Sitzbäder (2-3x pro Woche) wird das Blut aus dem Kopf und dem Brustbereich in den Lendenbereich und zu den Beinen umverteilt. Damit kommt es zur Entlastung der Atemwege.
  • Heilstollentherapie (Speläotherapie): Die Luft im Heilstollen hat fast 100 % Luftfeuchtigkeit. Dadurch werden Staubteilchen und Pollen abgefangen. Die Luft ist rein. Die kalte Luft (9 °C) wird in den Atemwegen erwärmt. Dadurch kann sie den angeschwollenen Atemwegen Wasser entziehen. Die Atmung wird freier. In einer wissenschaftlichen Studie erfuhr „die Lebensqualität der Kinder durch die Speläotherapie eine deutliche Verbesserung“. Prof. Dr. M. Leichsenring, Studienleiter, Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Ulm. (2a,2b)
  • Phytotherapie: Pflanzenextrakt aus der Weihrauchpflanze (Boswellia serrata) wirkt antientzündlich und kann besonders bei allergischem Asthma zu einem Rückgang der Beschwerden beitragen.

Literaturangaben

1. Lindahl O, Lindwall L, Spångberg A, Stenram A, Ockerman PA. Vegan regimen with reduced medication in the treatment of bronchial asthma. J Asthma. 1985;22:45-55.
2a. W. Gaus1, H. Weber2. Efficacy and Safety of Speleotherapy in Children with Asthma Bronchiale. Phys Rehab Kur Med 2010; 20: 144-151;
2b. http://www.deutscher-heilstollenverband.de/wissenschaftliches/studie-zur-wirksamkeit-der-hoehlentherapie-bei-asthmakranken-kindern.html
3. Nagakura, T., et al. Dietary supplementation with fish oil rich in omega-3 polyunsaturated fatty acids in children with bronchial asthma. European Respiratory Journal, Vol. 16, No. 5, November 2000, pp. 861-65

Öffnungszeiten

Mo.-Do. 09:00-13:00 Uhr
Mo.-Do. 15:30-18:30 Uhr
Fr. nach Vereinbarung

Telefon

06 41 - 49 88 00 40